Hausriff

TAUCHEN AM HAUSRIFF - BESSER GEHT´S NICHT!


Kurze Wege und geringe Transportzeiten verwöhnen die Taucher. Die Basis liegt zentral im fischreichen Hausriff - einfach rein ins Wasser, mitten in Madeiras Unterwasser-Naturschutzgebiet!

Vier große, topographisch verschiedene Tauchplätze sind über Einstiege problemlos zu erreichen. Zum Beispiel ein Höhlentunnel mit Luftblase, eine Steilwand oder die "Arena" mit ihren großen Fischschwärmen. Die abwechslungsreichen Tauchgebiete gehen hier bis auf eine Tauchtiefe von 34m, sie liegen geschützt vor Wind und Wellen vor der Felsspitze Ponta Oliveira und sind in nur einer Gehminute zu erreichen. Super zum Schnorcheln, ideal für Anfängerkurse, täglich geführte Tauchgänge für unerfahrene Taucher, aber auch interessant für erfahrene Taucher, die mit einem Partner das Gebiet selbstständig erkunden wollen. Durch die prädestinierte Lage sind auch die kurzen Bootsfahrten zu den Topspots wie das bekannte Cap Garajau mit seinen großen handzahmen Zackenbarschen kein zeitlicher Aufwand. Bedingt durch die warmen Fluten des Golfstroms und den Schutz des Unterwasser Nationalparks, gibt es hier eine große Artenvielfalt. Barrakudas, Drücker-, Kugel-, Papageien-, Trompetenfische, etc sowie Rochen und Mantas und mit etwas Glück auch Mönchsrobben direkt am Hausriff.

 

Nur 8 - 10 Bootsminuten von der Basis entfernt liegt im Unterwasser Naturschutzpark das Cap Garajau. Dieser Spot ist bekannt für einen der größten Küstenfische, den braunen Zackenbarsch, mit einer Länge von 1,5m. Diese großen Exemplare sind zwischen 50 - 60 Jahre alt, sie sind seit langer Zeit an Taucher gewöhnt und kommen neugierig an die Besucher heran. Durch den geringen Zeitaufwand, das übersichtliche Tauchprofil und den großen Artenreichtum gehört dieser Tauchplatz zu den Top Spots im nördlichen Atlantik und wurde von der Zeitschrift Unterwasser (Nov. 2003) zu den "100 besten Tauchspots der Welt" gekürt.



BOOTSSPOT: CAP GARAJAU IM UW - NATURSCHUTZPARK

W8E 4783
Geographische Lage: 32° 38´ N
16° 51´ W
Tiefen: 18 m - 30 m
Art des Tauchplatzes: Bootstauchplatz, UW-Naturschutzpark,
küstennahe, hoch aufgetürmte Felsblöcke,
schräg abfallend bis zum Grund
Sichtbedingungen: Jahreszeitabhängig bis zu 25 m
Wassertemperatur: Sommer 24°C, Winter 18°C
Strömungsverhältnisse: Leichte West- Ostströmung
Entfernung von der Basis: 8 - 10 Bootsminuten
Geeignet für: Fortgeschrittene Taucher
Besonderheiten: Kurze Anfahrtszeit, geschützt in der Bucht Cap Garajau
Flora/ Fauna: Atlantische und tropische Vielfalt

 

Aus 30 m Tiefe schrauben sich 2 Felskegel bis auf 12 m Richtung Wasseroberfläche. Freistehend und umgeben von Blauwasser bieten sie Schutz für allerlei Riffbewohner wie atlantische Mönchsfische, Lippfischen inklusive großer Schweinsfische, Neon-Riffbarsche, Meerpfauen, etc. Das lockt natürlich auch die Räuber der Meere an, wie zum Beispiel Barrakudas und Stachelmakrelen, welche man regelmäßig beim Jagen beobachtet. Auch bieten die zwei Vulkankegel so viele Schlupflöcher, in denen unzählige Muränen versteckt sind. Das T-Riff erreicht man von der Basis aus in 12 Bootsminuten.

 

BOOTSSPOT: T-RIFF IM UW - NATURSCHUTZPARK

Geographische Lage: 32° 38´ N
16° 51´ W 
Tiefen: 12 m - 30 m
Art des Tauchplatzes: UW-Naturschutzpark, küstennahe, freistehende Felskegel,
umgeben von Blauwasser
Sichtbedingungen: Jahreszeitabhängig ca. 25 m
Wassertemperatur: Sommer 24°C, Winter 18°C
Strömungsverhältnisse: Leichte West-Ostströmung
Entfernung von der Basis: 10 - 12 Bootsminuten
Geeignet für: Fortgeschrittene Taucher
Besonderheiten: Kurze Anfahrtszeit, geschützt am Buchtende Gap Garajau
Flora/ Fauna: Atlantische und tropische Vielfalt

Heilig ist dieser Tauchplatz, denn gekrönt wird er über Wasser vom "Christo Rei do Garajau", welcher ca. 80 m
über dem Tauchplatz thront. Mit so viel Segen, folgen wir unter Wasser der einfach betauchbaren Steilwand
und lassen uns treiben (one way) vorbei an schroffen Felsformationen, tiefen Spalten und verstreuten
Felsabbrüchen, die der Gravitation zum Opfer gefallen sind. Die Zeit der Rochen von Ende Mai bis Ende Juli lädt
besonders ein, da der Zweitname dieses Tauchplatzes auch "Sting Ray City" heißt.